Datensicherung – man denkt dran wenn es zu spät ist. Ein Weckruf.

Muß eine Datensicherung sein? Das Thema Datensicherung gibt es schon seitdem es Computer gibt, aber kaum jemand denkt daran. Firmen geben (vielfach) viel Geld aus um ein ausgeklügeltes Sicherungssystem einzurichten um jederzeit verloren gegangene Daten zurückzuholen. Es ist dort sozusagen Pflicht, gerade bei Firmen die nur mit Daten arbeiten und davon leben. Bei Privatpersonen sieht es erfahrungsgemäß deutlich anders aus. Doch wie sieht es bei Privatpersonen aus? Es wird ein Rechner gekauft, liebevoll mit Daten gefüttert und genutzt. Gerade am Anfang spart man das Geld für eine externe Festplatte/Medium für eine Datensicherung. Wer nicht gerade selbst in der IT arbeitet, vernachlässigt meist diese ‚lästige‘ Arbeit. ‚Es passiert schon nichts‘. Man kann Glück haben und es geht jahrelang gut, mit Pech ist der Rechner schneller kaputt als geplant. Ein Hardwaredefekt, ein Fehler im Betriebssystem, auch in der Garantiezeit, kommt meist unvorbereitet und von heute auf morgen und man kommt nicht mehr weiterlesen Datensicherung – man denkt dran wenn es zu spät ist. Ein Weckruf.